knopf

ich sitze hier auf meinem bett
den blick zu dir erhoben
ein knopf fällt mir vom hemd herab
der anstand geht zu boden

du lachst - ich zieh dich her zu mir
wie süß riecht deine haut
komm her wir beide spielen jetzt
als seien wir vertraut

bloß liegst du weiß auf schwarzem tuch
schön wie ein bild das lebt
warum bleibt uns so wenig zeit
fühl wie das leben bebt

die hand sie gleitet über dich
und spürt dem beben nach
draußen fällt ein regen jetzt
und schmiegt sich nah ans dach